Michael Proschek

Michael Proschek vor vielen Jahren

Seldom Sober Company - Michael Proschek

Michael Proschek ist der Bühnenälteste. Zumindest was sein Alter anbelangt. Seine Aufgabe besteht vor allem darin, Schneider und Geiling bei guter Laune zu halten. Dazu bedarf es einer gewissen Altersweisheit und sehr, sehr viel Geduld. Außerdem finden es die Beiden gut, wenn Proschek mit seiner Gitarre, das rhythmische Fundament legt, auf dem sich die virtuosen Herren austoben können.Seine musikalischen Anfänge fand M. Proschek in einer Schülerband. Das war wohl so am Anfang der siebziger Jahre, also sehr lange her. Damals spielte er E-Bass und Gitarre. Abgesehen von seiner Armeezeit spielte er in verschiedenen halleschen Bands mit. Als es ihn 1978 wegen eines Studiums für vier Jahre nach Potsdam zog, fand er dort die Gruppe Cantaré, mit der er in dieser Zeit musizierte. Die Erfahrungen in dieser Formation möchte er nicht missen. Regelmäßige Auftritte, auch vor größerem Publikum waren dort möglich. So spielte Cantaré in vielen Städten der damaligen DDR, aber auch in Tschechien, Polen, Belorussland und Bulgarien.

Nach dem Studium war mit Musik nicht viel los. Berufliche und familiäre Pflichten hinderten ihn daran, das geliebte Hobby weiter zu betreiben. Erst im Jahr 2000 sollte es weitergehen. Proschek traf in Halle Bill Waltz (USA), mit dem er erste Schritte in Richtung Bluegrass ging. In kurzer Zeit entstand eine Band, die neben ihrer musikalischen Möglichkeiten auch davon lebte, dass Musiker aus vier verschiedenen Ländern (USA, GB, NL, D) gmeinsam musizierten. In dieser Zeit lernte er auf dem Festival in Rudolstadt den jungen Banjospieler Nico Schneider kennen (Nick O’ Tailor) kennen, mit dem er einige Jahre später die Irish-Folk-Band Seldom Sober Company gründete.